Willkommen im neuen Jahr
 Willkommen im neuen Jahr 

Hypnose bei Krebs

 

“Sie haben Krebs” – eine Diagnose, die die meisten Patienten zunächst schlicht und einfach schockiert. Oft bricht das eigene Lebenskonzept zusammen und nichts ist, wie es vorher war. Der bzw. die Betroffene reagiert mit Angst, Wut, Verzweiflung oder sucht bei sich selbst und/ oder anderen nach der Schuld.

 

Von Seiten der Schulmedizin gibt es in den meisten Fällen drei Möglichkeiten der Therapie:

 

  •     Operation
  •     Strahlentherapie
  •     Chemotherapie

 

Dabei liegt der Fokus fast ausschließlich auf der medizinischen Versorgung – das Emotionale wird häufig außer Acht gelassen. Viele Betroffene fühlen sich deshalb mit ihren Fragen auf emotionaler Ebene allein gelassen. Oft verspüren sie innerlich ein Gefühl existenzieller Angst und großer Hilflosigkeit. Eine Negativspirale des Denkens kann entstehen.

 

Welche Möglichkeiten bietet Hypnose?

 

Hypnose stellt nicht den Anspruch, den Krebs zu heilen. Auch wird die schulmedizinische Behandlung nicht abgelehnt – im Gegenteil: Hypnose bietet hervorragende Therapieansätze im direkten Zusammenspiel z.B. nach Operationen oder begleitend zu Strahlen- und Chemotherapie. Insbesondere wird hierbei auf eine bessere Verträglichkeit der Standardverfahren und eine Reduktion der Nebenwirkungen hingearbeitet.

 

Basierend auf den neusten Erkenntnissen der Psychoneuroimmunologie, einem Forschungsgebiet, dass sich mit der Wechselwirkung der Psyche, des Nervensystems und des Immunsystems beschäftigt, ist der professionelle Einsatz von Hypnose als Psychotherapie eine wirksame Unterstützung bei der aktiven Arbeit an der Krebserkrankung selbst. Der Patient entwickelt eigenständig die notwendigen unbewussten Lösungen, die für eine wirksame Gesundung erforderlich sind. Zudem werden notwendige Heilungsprozesse wirksam aktiviert und dauerhaft nutzbar gemacht.

 

Welche Aufgabe hat die Hypnose?

 

Ich sehe die Aufgabe der Hypnosetherapie bei Krebserkrankungen vor allem darin, dass der Patient eine neue Sicht entwickelt. Bei Hypnose geht es immer um die Fokussierung der Aufmerksamkeit. Durch die Diagnose und die Vernachlässigung der emotionalen Ebene bei vielen rein schulmedizinischen Therapien fokussiert der Patient häufig nur noch die negativen Dinge, wie  Schmerzen, Ängste, Nebenwirkungen. Meine Aufgabe ist es, meinen Patienten behutsam einen Rahmen zu schaffen, in dem sie selbst eine neue, positive Zukunftsaussicht entwickeln können. Keine “rosarote Brille”, sondern eine innerlich glaubhafte und annehmbare Grundhaltung. Dadurch sinkt der Belastungsgrad des Organismus und dem Körper wird es wieder möglich, zu heilen oder optimal von medizinischen Behandlungsmaßnahmen zu profitieren.

 

An folgenden Themenstellungen arbeite ich:

 

  •  Therapie von Ängsten, Schuldgefühlen und Selbstzweifeln
  •  Akzeptanz der aktuellen Situation und Behandlungsfolge
  •  Reduktion von Schmerzen (körperlich/ geistig)
  •  Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte
  •  Aktive Visualisierung der Zellveränderung
  •  Aufdeckende Arbeit an Ursachen der Entstehung
  •  Unterstützung der Strahlen- und Chemotherapie
  •  Reduktion der Nebenwirkungen
  •  Psychische Stabilisierung in Bezug auf sich selbst und das Umfeld
  •  Vorbereitung auf den Umgang mit den Lebensaussichten – auch des eigenen Todes

 

Sie heilen kann ich nicht, jedoch kann ich Sie und Ihre Familie dabei unterstützen, so positiv wie möglich mit Ihrer Erkrankung umzugehen. Auf diese Aufgabe werde ich Sie mental vorbereiten. Gemeinsam arbeiten wir gezielt an der Aktivierung der Selbstheilungskräfte Ihres Körpers, um die Wirkung der medizinischen Behandlung optimal zu unterstützen.

 

Hier finden Sie mich:

 

SK Hypnosetherapie
Gartenstraße 8-10
59348 Lüdinghausen

Mitgliedschaften:

 

 

Kontakt:

 

 

Telefon:

02591-2090681

 

 

Mail:

kus@sk-hypnose.de